ISO FSG

Folienschweißgerät - Zeitersparnis in der Textilbranche

Aufgabe: Passgenaue Handarbeit erzeugt übermäßig hohen Zeitaufwand

Hersteller von Wirktextilen verwenden als Ausgangsressourcen Folienrollen, die im Fertigungsprozess zu Bändchen geschnitten und verstreckt werden (siehe ISO-Schneid- und Streckaggregat). Die jeweiligen Enden der Folienrollen müssen vor der Zuführung in das Schneid- und Streckaggregat miteinander verbunden werden.

Lösung: Folienschweißgeräte erleichtern den Arbeitsprozess und sparen viel Zeit

Um den Aufwand beim Wechseln der Folienrollen zu minimieren und aufwändiges Neueinfädeln von hunderten von Einzelfäden zu verhindern, bietet ISO Maschinenbau das Folienschweißgerät an.

Das Folienschweißgerät wird am ISO-Schneidaggregat und Streckaggregat ausgerichtet, um einen exakten Folieneinlauf sicherzustellen. In das Folienschweißgerät wird das Ende der alten Folie und der Anfang der neuen Folie passgenau eingeklemmt und miteinander verschweißt. Der Schweißvorgang ist zeitlich begrenzt, um ein Verbrennen der Folie zu verhindern und je nach Foliendicke die richtige Schmelzzeit zu nutzen.

Sind mehrere ISO-Module nebeneinander positioniert, kann das Folienschweißgerät nach rechts oder links umgesetzt werden, um auch an der benachbarten Einheit die Folienenden zu verschweißen. So verringert sich der Zeitbedarf für den Wechsel der Folienrollen von mehreren Stunden auf nur wenige Minuten.

Vorteile des Folienschweißgeräts

  • große Zeitersparnis bei der Umrüstung des ISO-Schneid- und Streckaggregats
  • optimale Anbindung an das ISO-Schneid- und Streckaggregat
  • nur geringer Zeitbedarf beim Wechseln der Folienrollen
  • signifikante Kosteneinsparungen
  • verlässliche Qualität

Ihr Experte zu diesem Thema:

ISO Aggregate
Dienstleistung / Engineering
Christopher Stoll

Tel.: +49 7428 9412 300
Fax: +49 7428 9412 25
Mobil: +49 151 74 05 785
Mail: christopher.stoll@bsGruppe.com